Radfahrprüfungen in Jahrgang 4

Am gestrigen Donnerstag führte der Jahrgang 4 die jährlichen Radfahrprüfungen durch. Nach wochenlanger Vorbereitung in Theorie und Praxis stand die praktische Prüfung an. Unterstützt durch Eltern und die Polizei konnten die ausgewiesenen Kontrollpunkte auf den jeweiligen Prüfungsstrecken besetzt und eine reibungslose Prüfung gewährleistet werden. An dieser Stelle vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer!
Die Schülerinnen und Schüler zeigten durchweg gute und sichere Leistungen und reagierten auch auf komplexe Verkehrssituationen souverän. Dies ist für alle Beteiligten das Wichtigste und zeigt, welche Bedeutung der Radfahrausbildung auch weiterhin zukommt.
Wir freuen uns bereits auf die Durchführung im kommenden Schuljahr und möchten an dieser Stelle einmal ausdrücklich Herrn Abels von der Polizei Wittmund danken, der uns seit über zehn Jahren aktiv bei der Radfahrausbildung in den Jahrgängen 3 (hier: Verkehrssicherheitszirkel) und 4 (hier: Fahrradführerschein) unterstützt. Diese Prüfung war für ihn die letzte in unserem Hause, da er sich dem wohlverdienten Ruhestand nähert. Hierfür wünschen wir ihm alles erdenklich Gute und viel Gesundheit!

Lesewettbewerb 2024

Am Freitag, 31.05.2024, fand der diesjährige Lesewettbewerb in allen Jahrgängen statt. Nachdem zuvor in allen Klassen die jeweiligen Sieger ermittelt wurden stand nun der Schulwettbewerb an. Hierbei haben die jeweiligen Klassensieger gegen die anderen Sieger im gleichen Jahrgang gelesen und so den Schulsieger ermittelt. Gelesen wurde neben einem mitgebrachten bekannten Text auch ein unbekannter Text. Die Jury, bestehend aus Frau Mostert, Frau Horn (Elternvertreterin) und Mats (Schulsprecher), hatte die schwierige Aufgabe, die Leistungen zu bewerten und somit die Sieger zu ermitteln. Alle Teilnehmer*innen zeigten großartige Leseleistungen und machten es der Jury besonders schwer.

Die Siegerinnen werden unsere Schule am Freitag, 07.06.2024, im Samtgemeinde-Lesewettbewerb vertreten und dort gegen die Schulsieger der Grundschulen Westerholt-Willmsfeld und Utarp-Ochtersum antreten. Wir wünschen hierfür viel Glück und drücken die Daumen!

Die Siegerinnen des diesjährigen Lesewettbewerbes (von links): Jolin (Jg. 3), Maria (Jg. 4), Thilda (Jg. 2) und Lea (Jg. 1) erhielten von Schulleiter Alexander Kraft neben der Siegerurkunde auch einen Buchpreis.

Wir gratulieren allen Teilnehmer*innen und zu ihren großartigen Leseleistungen!
Die Klassensieger in diesem Jahr: Lea (N1), Keno (B1), Thilda (N2), Linus (B2), Hanna (N3), Lenya (B3a), Jolin (B3b), Sofie (N4), Maria (B4)

Elementare Erfahrungen in der Grundschule – Miniphänomenta zieht ein

Kinder und Jugendliche wachsen heute in einer Welt auf, die durch Simulation, Informationsflut und Zeitmangel geprägt ist. Das eigene unmittelbare Erleben, das Ausprobieren und altersgemäße Forschen finden immer weniger Raum. Hier setzt das Konzept der Miniphänomenta an. Durch Experimentierstationen in der Schule wird den Kindern die Möglichkeit gegeben, naturwissenschaftliche und technische Phänomene zu erleben und die eigene Forschungsfähigkeit sowie die Freude am Entdecken zu stärken.

Die Grundschule Blomberg-Neuschoo wurde im Jahr 2023 als eine von 40 Schulen in Niedersachsen ausgewählt, zwei Lehrkräfte im Rahmen einer Fortbildung schulen zu lassen und im Anschluss zehn Experimentierstationen in der Schule nachbauen und ausstellen zu dürfen. Die Kosten hierfür werden durch die Sparkassen in Niedersachsen getragen, die dieses Grundschulprojekt fördern. Schulleiter Alexander Kraft war es im Vorfeld gelungen, mit Herrn Dr. Heiko Klaaßens von der Linden-Apotheke in Blomberg sowie den Gemeinden Blomberg und Neuschoo weitere Sponsoren zu gewinnen, die durch Spenden den Nachbau von sechs weiteren Exponaten ermöglichten.

Nachdem bereits im Dezember 2023 zwei Lehrkräfte der Schule in Wolfsburg an der zweitägigen Fortbildung teilgenommen haben, stand nun der Nachbautag in der Schule an.  Gemeinsam mit vielen Eltern, den Lehrkräften und Vertretern der ortsansässigen Sponsoren wurden die insgesamt 16 Experimentierstationen nachgebaut. Hierzu hatte Björn Kaffenberger vom phaeno Wolfsburg bereits vorbereitetes Material mitgebracht eine kleine „Werkstatt“ aufgebaut. So gelang es den zahlreichen „Handwerkern“, die Schule innerhalb von ca. zwei Stunden in eine kleine Experimentierlandschaft umzuwandeln. „Wir werden die Exponate nun auf unsere beiden Standorte aufteilen und in regelmäßigen Abständen auswechseln, sodass der auffordernde Charakter der Exponate fortlaufend die Neugier und das Interesse der Schüler weckt und diese zum eigenständigen Experimentieren anregt. Ebenso ist geplant, die angrenzenden Kindergärten einzuladen und ebenfalls von den Experimentierstationen profitieren zu lassen. Hierdurch stärken wir auch die Kooperationen weiter, was den zusätzlichen Wert des Projektes nochmals unterstreicht.“ so Kraft.

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Blomberg-Neuschoo staunten am nächsten Schultag jedenfalls nicht schlecht, als sie ins Forum der Schule kamen und dort die zahlreichen Exponate entdeckten, erforschten und erprobten. Genau das, was sich die Schule von diesem Projekt versprochen hat.

Verkehrssicherheitszirkel: Gemeinsam für mehr Sicherheit im Straßenverkehr 

Gestern stand für die 3. Klassen der Grundschule Blomberg-Neuschoo ein aufregender Tag bevor, der die Verkehrssicherheit unserer Schülerinnen und Schüler in den Fokus rückte. Herr Abels von der Polizei Wittmund führte den alljährlichen Verkehrssicherheitszirkel durch, bei dem die Kinder ihr theoretisches Wissen und ihre praktischen Fertigkeiten unter Beweis stellen konnten. Die Schülerinnen und Schüler übten mit großem Eifer und Motivation im Rahmen des Sachunterrichts, um am Ende vielleicht sogar einen Tagesausflug nach Langeoog zu gewinnen. 

An verschiedenen Stationen mussten die Kinder Verkehrszeichen benennen, den richtigen Transport von Schulranzen und Sportbeutel zeigen sowie Fahrübungen wie das Durchfahren eines Slaloms oder das Fahren über ein Spurbrett absolvieren. 

Nun heißt es abwarten und Daumen drücken, bis alle Klassen im Landkreis den Verkehrssicherheitszirkel absolviert haben. 

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Beteiligten, die den Verkehrssicherheitszirkel unterstützt haben. Ohne Ihre tatkräftige Unterstützung wäre die Durchführung nicht möglich gewesen.